Wirkung durch Studie nachgewiesen

Durchgeführt durch ein unabhängiges Institut aus Österreich

0
Institut
0
Probanden
0 %
Wirknachweis

Ergebnisse / Erkenntnisse im Überlick

Die Hypothese der Studie mit 60 Probanden konnte mit hoher Signifikanz bestätigt werden:

„Durch Anwendung des „repose odem“ und „area odem / ambit odem“ kommt es zu einer signifikanten Veränderung im Regulationssystem des ANS, speziell in den Frequenzbereichen VLF – LF1/LF2 – HF“

Der Einsatz der odem-Technologie zeigte für die Gesamtheit aller Probanden, dass sich sowohl hohe Sympathikus- als auch hohe Parasympathikus-Werte während der real-time Heart-Beamer HRV Messungen überwiegend in Richtung Balance bewegten.

Für jene Probanden, die in Ihrer Ausgangsmessung (Referenzmessung) nicht in Balance waren, also erhöhte Sympathikus- oder Parasympathikus-Werte hatten, bewirkte die odem-Technologie innerhalb von 5 Minuten eine hoch-signifikante ausbalancierende Reaktion im Nervensystem.

Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Messergebnisse statistisch signifikant und nicht durch Zufall entstanden sind, beträgt für das Armband 99.4% und für die Platte 99,9%.

Studienverantwortliche

Univ.-Prof. Dr.med. Wolfgang Marktl

Präsident der Internationalen Akademie für Ganzheitsmedizin
Präsident und Wissenschaftlicher Leiter des Internationalen Instituts für Wirkungs- & Therapieforschung
Physiologe mit dem Spezialgebiet Biorhythmen/ Chronobiologie

Dr. phil. Brigitte Maria Bolech

Präsidentin des Internationalen Instituts für Wirkungs- & Therapieforschung Leiterin der Außeruniversitären Forschungseinrichtung der Neuen Medizinwissenschaft zur Analyse der Auswirkungen physischer und psychischer Einflüsse auf den menschlichen Organismus, Studienleitung

Dr. Alex Schäfer

Statistiker und Physiker
Experte im Bereich der statistischen Analyse von HRV Messungen

Du möchtest gerne jedes Detail der Studie nachlesen?

Lade dir hier die ganze Studie herunter: